Über das Theatertreffen 2017

Nach zwei Auflagen in Winterthur und einer in Genf findet das vierte Schweizer Theatertreffen am Auffahrtwochenende in der italienischsprachigen Schweiz statt – in den Städten Lugano, Chiasso und Bellinzona. An diesem langen Wochenende kann das Publikum die von der Jury ausgewählten Theaterstücke geniessen und gleichzeitig den Kulturreichtum und die wunderschönen Landschaften zwischen Seen und Bergen entdecken.

Das vierte Theatertreffen bietet zudem Gelegenheit, das neue Zentrum LAC am Luganersee zu besuchen. Das ambitiös geplante Kulturzentrum spielt während des Festivals eine Schlüsselrolle. Sehenswert sind auch das historische Teatro Sociale – ein Juwel der Theaterarchitektur im Herzen Bellinzonas – und das weniger bekannte, aber ebenso geschichtsträchtige Cinema Teatro in Chiasso an der Südgrenze der Schweiz.

Als Auftakt zum Theatertreffen vergibt das Bundesamt für Kultur anlässlich eines festlichen Abends am 24. Mai 2017 im LAC die Schweizer Theaterpreise. Die Auszeichnungen sollen eine Auswahl von Talenten in der Schweiz ins Rampenlicht stellen.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen fördert den Austausch zwischen Theaterschaffenden, politischen Persönlichkeiten und Kulturverantwortlichen der Kantone und Städte.

Auch dieses Mal findet ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Diskussionen über Theorie und Praxis des Theaters statt. Unser Vorstand prüft in enger Zusammenarbeit mit der Tessiner Koordination das inhaltliche Programm dieses besonderen Anlasses für Theaterstudierende, Theaterschaffende und Theaterliebhaber. 

Der Vorstand unseres Vereins hat die Ziele des Theatertreffens definiert: Es soll dem Publikum und den Theaterschaffenden Gelegenheit bieten, aktuelle Schweizer Aufführungen, die das Kuratorium formell und inhaltlich überzeugt haben, (wieder) zu entdecken. Zudem sollen Künstler aus den vier Sprachregionen aus der unabhängigen und institutionellen Theaterszene mit übertitelten Aufführungen besser bekannt gemacht werden. Die Mischung in puncto Herkunft und künstlerische Laufbahn bildet den eigentlichen Kern des Projekts und kommt in jeder Auflage besser zur Geltung.

In den drei ersten Auflagen des Theatertreffens hat die Leitung an Effizienz gewonnen. Um die Veranstaltung auf einem stabilen Fundament fortzusetzen, haben wir Kathrin Lötscher zur Direktorin des Festivals ernannt. Diese (bisher nach jedem Theatertreffen neu ausgeschriebene) Stelle wird zur Kontinuität und guten Begleitung der Veranstaltung beitragen.

Sicherlich wird das schweiz- und sogar weltweit einzigartige Festival unseren sprachlichen Besonderheiten und den Theaterschaffenden in der Schweiz einmal mehr eine Bühne bieten.

Ich lade Sie alle zum vierten Schweizer Theatertreffen am 24.-28. Mai 2017 ins Tessin ein!

Sandrine Kuster, Präsidentin des Vereins Schweizer Theatertreffen