Über das Theatertreffen 2018

Sie sind alle herzlich zum Schweizer Theatertreffen eingeladen, das dieses Jahr zum fünften Mal stattfindet. Gastgeberin ist dieses Jahr Zürich, die ausführenden Theater sind das Schauspielhaus, das Theater Neumarkt und das Bernhard Theater. Wir danken diesen Spielstätten herzlich, dass sie dem Theatertreffen während fünf Tagen ihre Bühnen und ihr Personal zur Verfügung stellen.

Nach wie vor ist es das wichtigste Anliegen des Theatertreffens, einem neugierigen Publikum die „Artenvielfalt“ vorzustellen, welche das schweizerische Theaterschaffen in seinen vier Sprach- und Kulturräumen auszeichnet.

Es ist ein Privileg, dass wir in diesem Land auf engstem Raum eine derart spannende sprachliche und gestalterische Vielfalt an Ideen, Inhalten und Ausdrucksformen, gerade im Theater, erleben können. Leider fehlt etwas zu oft die Offenheit für dieses Erlebnis. Und so hofft das Theatertreffen, einmal im Jahr die Scheinwerfer auf das Schaffen in den vier Sprachregionen richten zu können, auf grosse und kleine Theaterproduktionen, welche das neunköpfige Kuratorium während eines Jahres aus einigen hundert Aufführungen auswählt.Die kulturelle Vielfalt soll sich nicht als Störfaktor, sich hinter Sprachbarrieren und Abwehrreflexen verbergend, präsentieren, sondern als Reichtum wahrgenommen werden.

In der „Allgemeinen Erklärung zur kulturellen Vielfalt“, welche die UNESCO am 2. November 2001 verabschiedete, heisst es:

„Im Laufe von Zeit und Raum nimmt die Kultur verschiedene Formen an. Diese Vielfalt spiegelt sich wieder in der Einzigartigkeit und Vielfalt der Identitäten, die die Gruppen und Gesellschaften kennzeichnen, aus denen die Menschheit besteht. Als Quelle des Austauschs, der Erneuerung und der Kreativität ist kulturelle Vielfalt für die Menschheit ebenso wichtig wie die biologische Vielfalt für die Natur.“

Und in der „Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen“ welche die UNESCO am 20. Oktober 2005 verabschiedete, heisst es weiter:

„Kulturelle Vielfalt zeigt sich in den verschiedenen Ausprägungen des künstlerischen Schaffens sowie der Herstellung, der Verbreitung, des Vertriebs und der Nutzung kultureller Ausdrucksformen.“

Freuen Sie sich in diesem Sinn auf die diesjährige Ausgabe des Schweizer Theatertreffens in Zürich.

Adrian Marthaler
Präsident des Vereins Schweizer Theatertreffen