Theatertreffen 2020 - Willkommen!

Liebe Theaterfreunde 

Wir gehen ins verflixte siebte Jahr. Woher stammt eigentlich die allgemeine Vorstellung, nach sieben Jahren lasse die Kraft der Liebe nach? Aus einem Missverständnis. Der Seven Year Itch bezeichnet ursprünglich eine Hautkrankheit, bei der erst nach sieben Jahren der Juckreiz endlich aufhört. Für uns gilt weder das eine noch das andere: Ständig aufs Neue ins Theater verliebt, juckt es uns, ja brennt es uns auf der Haut, die siebte Ausgabe des Schweizer Theatertreffens anzukündigen.

Nach den Erstausgaben in Winterthur (2014/15), den Wanderjahren durch Genf (2016), durchs Tessin (2017), durch Zürich (2018) und durchs Wallis (2019) verbinden wir in diesem Jahr zwei Spielorte zu einem energiegeladenen Festivalmolekül: Das Bündner Chur und das Liechtensteinische Schaan. Im kleinen Grenzverkehr pendeln wir Rhein auf- und abwärts und präsentieren wieder eine bunte Blütenlese des Schweizerischen Theaterschaffens.

Unser Kuratorium hat in allen Sprachregionen gesucht und ist mit seiner Auswahl auf der Zielgeraden. Bald werden Entscheidungen gefällt, Termine gefixt, Bühnenportale vermessen, Kulissen eingepackt, Schauspieler gebucht, damit wir im Mai das Beste, das Eigensinnigste, das Typischste – kurz das Bemerkenswerteste zeigen können, was auf den Bühnen unserer verschiedenen Kulturen im letzten Jahr zu sehen war. 

Von Jahr zu Jahr hat sich das Schweizer Theatertreffen im Rahmenprogramm immer mehr zu einer jährlichen Trans-Röschtiale für die Branche entwickelt: Auch in Chur/Schaan werden Foren, Workshops und Podien mit Simultanübersetzung zu aktuellen Theaterthemen das Programm begleiten. Und einer der Höhepunkte wird auch dieses Jahr die Verleihung der Schweizer Theaterpreise durch das Bundesamt für Kultur sein.

Wir freuen uns auf ein inspirierendes, festliches und unterhaltsames Treffen mit Ihnen: Im Theater und beim entspannten Gespräch in einer unserer Festivalbeizen.

Plinio Bachmann, Präsident